Laghi e monti

veröffentlicht am 11. Juni, 2018

Auf den ersten Blick würde man die Casariga nicht so schnell finden. Daran ändert auch das kleine Schild nicht, das zum Parkplatz des Agriturismo bei Poia zeigt. Außer Bäumen ist nicht viel zu sehen. Ein kleiner Weg führt über eine Wiese scheinbar ins Nichts, wären da nicht die drei kleinen Patios in der Erde. Famiglia Bernardi hat ihren „Urlaub auf dem Bauernhof“ komplett in den Hang bauen lassen.
Die Casariga (riga heißt Linie – wie eine Linie soll sich das Haus in die Umgebung einfügen) ist ein besonderer Ort, um Urlaub zu machen. Und mehr als das: Sie ist ein Sinnbild für eine Gegend im Trentino, die erst auf den zweiten Blick offenbart, was es alles zu entdecken gibt. Wie sie heißt, warum Fische hier besonders gut wachsen und was ich sonst noch bei Menschen wie Elisa und Omar Bernardi erlebt habe, erzähle ich im aktuellen Alps Magazine.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.