Pasta al Knasta

Eine Gefängnisstrafe stupide absitzen ohne (schöne) Aufgabe und Beschäftigung für den Häftling? Nicht wirklich die beste Voraussetzung, um Rückfälle zu vermeiden. Zwei italienische Haftanstalten zeigen, dass es auch anders geht.

Verbrecher schnipseln Gemüse, dünsten Scampi, schenken Rotwein aus: Im Mailänder Gefängnis Bollate führt eine Cooperativa hinter den Gefängnismauern das Restaurant InGalera.  Und in der Fortezza Medicea, die mit einem gewöhnlichen Hochsicherheitsgefängnis nicht nur wegen ihrer idyllischen Lage in der Toskana so gar nichts gemein hat, spielen Häftlinge Theater und gewinnen sogar Preise.

Für das Wings-Magazine reiste ich nach Mailand und schaute den Häftlingen beim Kochen über die Schulter. Für das ADACreisemagazin Toskana besuchte ich das Gefängnistheater in Volterra. Zwei beeindruckende Erlebnisse hinter Gittern.