Referenzen

Herbert hat den Blues

Herbert Pixner ist ein Großmeister der Kontraste. Der Volksmusik treibt er mit wildromantischen Kompositionen alles Altmodische aus, mixt Polka mit Landler und Blues. Konzerte gibt er mal im Heustadel, mal in der Elbphilharmonie. Im August 2018 ist er mit dem Herbert Pixner Projekt in seiner Heimat Südtirol zu Gast: Er spielt unter freiem Himmel am Jaufenpass und im überdachten Musikpavillon in Sand in Taufers. Die Gelegenheit haben Mario Vigl und ich genutzt, um einen der spannendsten Musiker der Alpen zum... weiterlesen

Die Kinder vom Sonnenberg

Da stehen sie also, die Schüler der Zwergbergschule von Tanas mit ihrer Lehrerin. An einem strahlenden Frühlingstag durfte ich sie mit Fotografin Stefanie Füssenich (wunderbar, wie immer) besuchen und in ihrem Alltag begleiten.

Kein Gasthaus, kein Geschäft, aber eine Grundschule mit fünf Kindern, von denen keines ein Handy besitzt: Das Leben der Bewohner und dieser Kinder auf 1445 Meter Höhe im Südtiroler Vinschgau ist ein besonderes. Wie lange noch?

Erscheint in Alps, März 2018

1. Brunecker Krebsgespräche

„Sie haben Krebs“. Alleine in Südtirol bekommen jedes Jahr über 2000 Menschen diese Diagnose. Es sind nur drei Wörter, aber sie stellen das Leben der Betroffenen von einem auf den anderen Tag auf den Kopf. Eine Krebsdiagnose verändert nicht nur das Leben der Betroffenen selbst, sondern auch das des gesamten Umfeldes. Ein schwieriger Weg, auch weil krank zu sein in unserer Leistungsgesellschaft keinen Platz hat.

Die 1. Brunecker Krebsgespräche wollten gerade deshalb einen offenen Dialog zum Thema Krebs anstoßen. Im... weiterlesen

Un‘ estate italiana!

Ganz ehrlich: Auch ein Journalistenleben hat Highlights. Eines von meinen, ganz klar: Die Homestory beim Godfather of Disco in St. Ulrich. Giorgio Moroder weilte für ein Heimspiel in Südtirol und empfing Fotografin Stephanie Füssenich und mich in seiner Villa. Mit dem Erfinder der elektronischen Tanzmusik und mehrfachen Oscarpreisträger plauderte ich für Alps über seine Jugend auf dem Dorf, Sushi und Knödel, den Klang der Alpen und sein Markenzeichen: den Schnauzer. Dieses Bild bleibt: der lindgrüne Teppichboden, der... weiterlesen

Pasta al Knasta

Eine Gefängnisstrafe stupide absitzen ohne (schöne) Aufgabe und Beschäftigung für den Häftling? Nicht wirklich die beste Voraussetzung, um Rückfälle zu vermeiden. Zwei italienische Haftanstalten zeigen, dass es auch anders geht.

Verbrecher schnipseln Gemüse, dünsten Scampi, schenken Rotwein aus: Im Mailänder Gefängnis Bollate führt eine Cooperativa hinter den Gefängnismauern das Restaurant InGalera.  Und in der Fortezza Medicea, die mit einem gewöhnlichen Hochsicherheitsgefängnis nicht nur wegen ihrer idyllischen Lage in der Toskana so gar nichts gemein hat, spielen Häftlinge Theater und gewinnen... weiterlesen

Wandern mit Messner

Hast du Lust, mit Reinhold Messner zu wandern? Als mich der Redakteur von Alps kontaktiert, denke ich zunächst an einen Scherz. Wenige Tage später schultere ich dann tatsächlich den Rucksack. Während wir mit Blick auf den Rosengarten einen Fuß vor den anderen setzen, unterhalten wir uns über Fehlentwicklungen in den Alpen, ökologische Nachhaltigkeit und Ötzi. Die Gegend um Tiers kennt der bekannteste Extrembergsteiger der Welt wie seine Westentasche. In dem imposanten Bergmassiv ist er in jungen Jahren viel geklettert. Kraxeln musste... weiterlesen

Borderline – Leben am Limit

Im Rahmen der Borderline-Serie durfte ich im Ufo Jugend- und Kulturzentrum in Bruneck als Moderatorin vielen spannenden Menschen begegnen, die eine Gemeinsamkeit haben: Sie gehen an ihre Grenzen und manches Mal darüber hinaus. Speedbergsteiger Benedikt Böhm zum Beispiel, der in 24 Stunden das schafft, wofür andere Tage brauchen. Im Gespräch erzählte er, wie er 2012 den dramatischen Lawinenabgang mit zwölf Toten am Manaslu erlebte und warum er wenige Tage später dennoch zum Gipfel aufbrach. Eine... weiterlesen